Home
Wir über uns
News
Bridge Days 3
Bilder
Media
Technik
Gebrauchtmarkt
Links
Kontakt
Gästebuch

USA

VDO goes USA! Anlässlich eines Trips nach Arizona hatten einige Springer des VDO die Gelegenheit genutzt, sich in den schönen Ecken auf atemberaubende Felswände zu begeben. Während Hannes und Ute schon vor dem Deutschen Rekordversuch im Fallschirmspringen unterwegs waren, konnten Mahle, Harry und Walter nach dem Rekord einen Kurztrip in einen benachbarten Canyon unternehmen. Unter tatkräftigem Support von Caro gelang ihnen zu Sonnenaufgang ein traumhafter Start in den Morgen... (siehe Bilder)



Harry in Orange, passend zur Farbe der Felsen

Walter wie immer sehr dezent


Erster German Base-Cup

Obwohl kein Event vom VDO direkt, so waren doch einige Mitglieder des VDO eingeladen, am ersten deutschen Base-Cup mitzuspringen.
JoJo Rose hatte es geschafft, den neuen Besitzer des Tropical Island Resorts von seiner Idee zu überzeugen.
JoJo´s Einladung folgend trafen sich über dreissig Springer und Supporter in der grössten freitragenden Halle der Welt, um aus ca. 100 m Absprunghöhe um den Titel zu kämpfen.
Einige von ihnen waren extra aus dem Ausland angereist, wobei zwei Australier den Preis für die weiteste Anreise gewinnen konnten.
Nach dem intensiven Briefing galt es mit nur einer Trainingsrunde fünf Wertungssprünge auf die Zielscheibe in der Strandzone zu landen.
Bei um die 40 Grad Celsius unter der Hallendecke und um die 250 Stufen nach oben lernte manch einer die Tropen aus einem ganz anderen Blick kennen.
Eigentlich sollte nicht der Ehrgeiz sondern vielmehr der Spass im Vordergrund stehen.
Nach den ersten Sprüngen zeigte sich aber ein überraschendes Bild:
etliche Teilnehmer trafen die 25 cm Scheibe ohne Probleme.
Insgesamt zweimal mussten die Schiris die Scheibe manuell verkleinern, bis schliesslich nur noch ein fünf cm grosser Fleck innerhalb des Zielkreises zu sehen war.
Klaus Renz und Mahle zegten sich völlig unbeeindruckt und trafen bei jedem Sprung die "0" und so mussten die beiden sich den ersten Preis teilen.

Beeindruckt von der Präzision aller Teilnehmer und dem professionellen Gesamteindruck versprach der Eigentümer die Möglichkeit zur Wiederholung im nächsten Jahr.

Bilder: Olaf Krähn, Berlin



Lauterbrunnen

Mitteilung zur Standseilbahn: Im neuen Fahrplan der Jungfraubahn heißt es:
"Betrieb wegen Neubau LB
vom 24. April via Postauto Stechelberg-Schilthornbahn gemäss
speziellen Publikationen. Reduzierter Betrieb Mürren – Grütschalp – 9. Dez 06 eingestellt. Ersatzbeförderung – Grütschalp vom 1. Jun – 29. Okt 06." . Ein Infolink dazu ist hier: Jungfraubahnen

Der Spot am Wasserfall ist immer noch geschlossen! Die Bauarbeiten unterhalb dieses schon seit längerem sensiblen Exits dauern zur Zeit noch an. Die Arbeiten an dieser Baustelle verbieten ein Springen, denn die Gefahr durch herabfallendes Geröll verletzt zu werden ist für die Arbeiter zu hoch. Bitte dringendst respektieren!
Nach Meldungen aus der Schweiz werden Verstösse gegen diese Auflagen mit einer Strafe von 100.- SFR geahndet!


Bemängelt wir im Moment der Umgang einzelner Springer ohne Angabe zur Nationalität mit dem Thema Abfallwirtschaft. Im DZ.com Forum wurde ein Vorgang gepostet, der ernstgenommen werden sollte. Sinngemäss beschreibt ein Springer den sorglosen Umgang einiger "Athleten" mit ihrem Müll. Hier die inständige Bitte an alle: haltet euch an die Base-Ethics. Wir alle wollen noch möglichst lange in diesem schönen Tal springen. Sowohl an den Exitpunkten, als auch an den Packflächen der Hotels besteht die Möglichkeit seinen Müll zu entsorgen. Für viele ist dies selbstverständlich, für einige stellt dies wohl eine Hürde ihrer geistigen und körperlichen Fähigkeiten dar. Sprecht diese Leute einfach an, egal aus welchem Land sie sein sollten. Dies gilt natürlich für jeden Exit dieser Welt. Leave only footsteps, take only pictures...

Wengener Seite: Bitte nicht im hohen Gras landen. Sollte sich zwar langsam durch den Winter sowieso erübrigen, aber auch bei Schnee auf die Rechte der Bauern achten. Bei Unklarheiten bitte vorher Infos einholen und immer (!) vorher eine Flugverkehrsfreigabe bei AIR-Glaciers einholen. Infolink:www.base1007.ch

Peking Base Adventure

Bericht von Hannes:

"Insgesamt 28 Springer aus der ganzen Welt waren vom Chinesischen Air Sports Ministerium und vielen Sponsoren eingeladen, am 5.Nov. an einer BASE- Jump Show vom Fernsehturm in Peking (Beijing) teilzunehmen.
Die Show war Teil einer 90 minütigen TV Übertragung für das Chinesische Fernsehen mit einigen anderen Luftsport und Artistik Höhepunkten rund um den Turm.
Nach einem Testsprung am Vortag konnte jeder in der Show noch 2-3 Sprünge aus ca. 230m machen.
Alle Springer, besonders die 6 Chinesischen Springer und Springerinnen mit relativ wenig BASE Erfahrung, machten einen tollen Job.
Die Organisation war vom Feinsten, es fehlte an nichts.
Man darf gespannt sein wie schnell unsere Chinesischen Freunde weitere Events arrangieren und mit ihren mehr als talentierten Springern die B.A.S.E.- Welt auf den Kopf stellen."

 Dabei waren v.l.n.r: Edi Kraus, Peter Gambs und Hannes Kraft


Deutschland

Die Berlin Base Connection um Mirko, Harry, Jürgen, Flirre, Mahle und Jojo hatten gestern mitten in unserer schönen Hauptstadt die Gelegenheit eines schicken Sprunges. 
Veranstaltungsort war der Fessel-Ballon "Hy-Flyer" am Potsdamer Platz!
Bewegte Bilder gab es am Samstag (22.10.) bei N24 Forschung und Fliegen.

Foto:                  Peter Meissner


Sicherheitsmitteilung zu Apex-PCs aus Zero-P!

Bedingt durch einen Materialfehler kann es bei einigen PCs von Apex zu Unregelmässigkeiten bei der Öffnung kommen. Es wurden im subterminalen Bereich Verzögerungen bei der Entfaltung festgestellt die auf die Materialkonsistenz des verwendeten Zero-P zurückgehen. Obwohl es keinen Unfall damit gab, bietet Apex den Umtausch der betroffenen Teile an. Die Hilfschirme wurden im letzten Jahr gefertigt und sind entweder royal-blau oder grau. Nur bei diesen zwei Farben kam es bei der Beschichtung und dem Kallandrieren zu der Materialeigenheit. Da es speziell im Low-Speed Bereich meist auf jede Sekunde ankommt wird der Umtausch der Schirme wärmstens empfohlen. 

Link zur Originalmeldung: http://www.dropzone.com/cgi-bin/forum/gforum.cgi?post=1793702

ZAK, neues Gurtzeug mit Zulassung

Jean Noel aus Chamonix, BASE Rigger und Springer der ersten Stunde, hat für sein ZAK-Gurtzeug die Deutsche Zulassung. Er arbeitet eng mit Atair zusammen und bietet ein für Deutschland zugelassenes europäisches Komplettsystem an. Super Sache gerade in Hinblick auf Lieferung und Service.Das Gurtzeug selbst gibt es mit allen bekannten Optionen. Es ist besonders leicht (lange Hikes) und geschmeidig zu tragen.
anzusehen bei www.adrenalinbase.com


Windradfest in Hessen

Eingebettet in schöner Mittelgebirgslandschaft bei optimalem Sprungwetter
hatten 10 VDO´ler am Sonntag, 3.7.05, in Wallroth bei Schlüchtern in Hessen die Möglichkeit, mehr als 1000 Zuschauern sogenanntes „Öko-Springen“ näher zu bringen: Die Firmen Luftstrom und Vestas sowie die örtlichen Vereine hatten zur Eröffnung von zwei Windenergieanlagen Typ Vestas eingeladen, mit Stahlrohrmasten und einer Nabenhöhe von ca. 100 Metern. 


 
Am Samstag konnte ein Vorauskommando schon mal die interne springerische Einweihung vorwegnehmen und dabei das Objekt (Spitzname: „Walli“) auf seine Sprungtauglichkeit prüfen. Ute kann man zu Ihrer ersten Nr. 1  beglückwünschen.
Am Sonntag haben die 10 BASE-Jumper (darunter 2 Mädels) dann insgesamt 36 derart variantenreiche Sprünge mit ausnahmslos sauberen Öffnungen an den Himmel  gezaubert, dass der anwesende Fest-Zauberer seine liebe Mühe hatte das Publikum bei der Stange zu halten.
Insgesamt wurden an zwei Tagen 43 Sprünge absolviert, eine tolle Leistung von allen Springer/innen. Das Nebeneinander der verschiedenen Programmpunkte wie Gospelchor-Gesangseinlagen, Böllerschiessen, Gottesdienst mit Einsegnung, Jagdhornbläsertruppe, geführte Turmbesteigungen, u.v.m. mitsamt BASE-Jumps war sicher einzigartig und hat prima geklappt.

Großes Dankeschön  an die Fa. Luftstrom, die Fa. Vestas mit den netten Technikern, Herrn Gose vom Verband Windenergie Südhessen, den örtlichen Vereinen, Turmwart  Dirk + Vater, Helmut, allen Springern und überhaupt ...      Für den VDO: Hannes Kraft

Ach ja ... und Glückwunsch dem VDO-Präsi zu seinem 500. Sprung!



VDO in NRW, Sprünge vom Rheinturm

Das ganze Team

Düsseldorf 6.06.05, 10 Uhr
Als Auftakt der World Bowl Woche zum NFL Euro League Endspiel in Düsseldorf  treffen sich 9 VDO´ler und Supportteam mit den Gastgebern von Rhein Fire Düsseldorf und zahlreichen offiziellen Medienvertretern am Rheinturm in Düsseldorf.
Geplant sind Demo-Sprünge von der 180 m hohen Plattform auf dem Dach der Aussichtsplattform.
Sprungauftrag ist mit den Trikots der 6 Teams der Football Liga und dem Spielball zu springen und dabei möglichst gut auszusehen.
Ecki sichert sich mit seinem Sprung um 11Uhr 30 die Nummer 1 vom Turm.
Alle weiteren Sprünge laufen super mit extrem viel Spaß.
Nach einer Packpause wird noch ein 2. Durchgang gesprungen.
Der Eine oder Andere verzichtet dabei für besondere Eindrücke auf einen stabilen Exit. Die Springer landen immer sicher und der Landeplatz vor dem Landtag kann nach 2 Stunden wieder seiner Bestimmung als Wiese nachgehen.
Unser Dank geht an Rhein Fire Düsseldorf, die Agentur 2PLUS, an die Deutsche Funkturm GmbH, die Stadt Düsseldorf, den IDR und alle weiteren Supporter. 
Hannes (weitere Bilder unter Rheinturm) 

Mahle ganz Multimedial

Eine Idee wurde auch schon wieder überdacht, eine Art Deutsche Meisterschaft im Basespringen. Austragungsorte wären die geeigneten Fernsehtürme in den Bundesländern. Mal sehen ob sich die Besitzer der Türme dafür begeistern könnten. Eins hat der Tag gezeigt, man kann so ein Sprungevent auch nutzen um auf die Attraktivität eines solchen Turms als Geschäftsobjekt hinzuweisen.

Bridge Days 1 erfolgreich!

Bei tropenhaften Wetterbedingungen fanden am 28. und 29.05. die zweiten offiziellen Bridgedays statt. Totti und Mahle hatten als Orgakommitee alle Hände voll zu tun, um alle Springer einzuchecken, zu briefen und in das Objekt einzuweisen. In gemischten Gruppen ging es dann zwei Tage lang bei über 30 Grad Aussentemperatur an der A71 zur Sache. Der erste Event dieser Art zeigte zwar einigen Springern die harte Realität der neuen fünf Bundesländer, gesamt betrachtet war dieses Wochenende dennoch gelungen. Sollte die Möglichkeit bestehen, dieses Event irgendwann zu wiederholen hatten sich auch schon einige Freiwillige gefunden um die Landefläche zu kultivieren. Das ganze Programm an Sprüngen, von konventionell Bauch nach vorn und Handheld, über McConkeys, PCA´s und Tards wurde an diesen beiden Tagen gezeigt. Die Windbedingungen am Samstag waren noch etwas anspruchsvoll, besserten sich aber zusehendst. Damit konnten auch die etwas ungeübteren den Genuss des freien Falls von festen Objekten mitten in Deutschland geniessen. Samstag  gegen Abend wurde im Zuge der Jahreshauptversammlung am Flugplatz Alkersleben ein neuer erster Vorsitzender ermittelt. Thorsten "Totti" Ritter wurde einstimmig zum neuen Chef des VDO gewählt. Totti wir stehen voll hinter dir und danken nochmal für die tolle Orga. Das Bier war lecker. ;-)

Kurzzeitig gab es am Sonntag etwas Aufregung als ein Springer sich einen Baum näher ansehen wollte. Doch alles sah spektakulärer aus als es dann letztendlich war. Springer und Baum sind wohlauf.  Von gepflegtem Sportrasen bis hin zu Biotop gingen die Vorschläge. Vielleicht kann das Land Thüringen sich mit einer Picknickwiese unter dieser wunderschönen Brücke als Gedanke anfreunden. ;-). Im Zuge dieser Kultivierung würden dann wahrscheinlich auch die Brennesseln am Ende der Landezone etwas gestutzt werden. Die durchblutungsfördernde Wirkung wurde nicht von jedem Springer entsprechend gewürdigt.

Eine Vorab-Auswahl der Bilder seht ihr unter "Eventbilder". Bei der gemachten Menge ist die Auswahl nicht leicht und alle Beteiligten benötigen wohl erst einmal Erholung.  Aus zuverlässiger Quelle ist auch zu erfahren, Turbo sitzt schon wieder am Schneidecomputer und baut eifrig an der DVD.

Nur kurz nochmal an alle Dagewesenen. Solch ein Event ist nicht allein zu stemmen. Danke an alle die geholfen haben. Vom Manifest bis hin zum Shuttleservice. Danke auch an alle offiziellen Stellen für die unbürokratische Unterstützung. Und auch ein Dankeschön an die Disziplin der Springer und für die schönen Sprünge.

So, genug geschrieben. Auf zum nächsten Objekt. Der VDO hat einiges vor, die Teilnehmer der Hauptversammlung bekamen ja schon einen kleinen Vorgeschmack. Demnächst mehr dazu hier auf der Seite.

Franz auf dem Weg zur Landing.



BASE goes olympic..

Jojo auf dem Weg zum Anstoss.   (Foto: Sascha Wawro)

Na ja, noch nicht ganz als olympische Disziplin. Aber am 08.05. war das Olympiastadion in Berlin Schauplatz der Dinge. Aus 37m ging es im 4er Simultan mit Direct-Bags in das mit 58 000 Menschen besetzte Olympiastadion. Anlass war das Spiel Hertha BSC gegen VFL Wolfsburg. Gesprungen wurde Sekunden vor dem Anpfiff als Showhöhepunkt und zum Anheizen der Fans auf beiden Seiten. Damit setzen wir ein weiteres Objekt auf unsere Liste der coolen Sprungplätze.

Neuer Weltrekord aufgestellt!

Am 31.01.2005 haben 10 Springer des VDO einen neuen Indoor-Simultan-Weltrekord aufgestellt. Ort des Geschehens: das Tropical Island Resort bei Berlin. In der ehemaligen Cargolifter-Halle konnten 10 Springer gleichzeitig aus ca. 100 Metern Höhe ihr Können unter Beweis stellen. Lohn: ein neuer Weltrekord in dieser Disziplin. Dank des überragenden Einsatzes von Mahle und Jojo war dieser Rekordsprung sowohl für die anwesenden Teilnehmer, als auch für die Eigentümer ein sensationeller Erfolg. Besonderer Dank hier an Mr. Colin Au als Betreiber und Investor, wie auch an Doreen Jung für die Genehmigung und die freundliche Beherbergung in der größten freitragenden Halle der Welt. Im Anschluss an den 10er Rekord wurde dann noch schnell ein 20er Weltrekord in der Disziplin Reihenabsprung durchgeführt. 

Hintere Reihe: Patty, Jojo, Hajo, Hannes, Helmut, Ulli
Vordere Reihe: Martin, Ulli, Totti und Chefplaner Mahle

Der geglückte 10er kurz nach dem Sprung. Die Dimensionen dieser Halle sind unbeschreiblich!



Erstes offizielles Brückenspringen in Thüringen am 04. und 05.12. 2004


Zwei Tage Sonne satt und schöne Sprünge. Nach der gelungenen Auftaktveranstaltung kündigte der überzeugte Vertreter des Verkehrsministeriums eine Wiederholungsmöglichkeit an. Wir freuen uns auf jeden Fall darauf (im wahrsten Sinne des Wortes) ;-)

 Weitblick und Mut ;-)

Ute auf dem schnellen Weg nach unten

Auch der Support traute sich an die Kante. Tina wie es sich gehört, ganz vorsichtig und schwer beeindruckt  ;-)

Shanghai

Hannes war beim sensationellen Sprung vom Jinmao Tower dabei. Unser vielreisender Aussendienstler in Sachen Go for Low war bei diesem Event vorne mit dabei.

Jinmao Tower


Weitere Weltrekorde!!

Totti war am 03.07. beim neuen BASE-Rekord in Moskau mit dabei. 30 Springer zur gleichen Zeit vom Ostankino-Tower, das bedeutet einen neuen Massenabsprungrekord. Gratulation!

Noch einer... (inzwischen überholt) ;-)

Ulli, Mahle, Toby, Ecky, Patty und Hannes haben am 12.06. 2004 vor rund 35000 Zuschauern einen 6er-Indoor-Simultansprung absolviert. Vier Springer waren dabei aus 48 Metern, zwei aus 43 Metern zur gleichen Zeit in die Gelsenkirchener Schalke-Arena gesprungen. Dies war weltweit der größte zahlenmäßige Indoorsprung und damit natürlich auch ein deutscher Rekord. Der Sprung fand anlässlich des Finales der NFL Europe statt.

Sonstige News:

Cave is closed! Die berühmte Höhle der Schwalben in Mexico ist bis auf weiteres für Springer geschlossen. Naturschützer hätten wohl bemerkt, dass durch in die Höhle hängende Seile, welche die Springer zum Wiederaufstieg benötigen, zahlreiche Schwalben während des Ein- und Ausfliegens verletzt wurden. Aus diesem Grund wurde das Springen dort erstmal untersagt.

Norwegen:

unter dem link basekjerag findet ihr Detailinfo zu Lysebotn. Bitte vorher unter dem Button "Kjerag > Information > Rules" die örtlichen Regeln nachlesen (Zugangsvoraussetzungen, Preise, usw.). Dies hilft schon vorab, Missverständnisse zu vermeiden.

Italien:

Der Weg zum Brento ist laut Aussagen der Springer wieder ungehindert           befahrbar. Viel Spaß.

Der Exit direkt am See ist nach unbestätigter Meldung immer noch nicht offiziell wieder springbar. Die Polizei reagiert hier noch sehr restriktiv bei Zuwiderhandlung.


                                

Totti am Eiger














 
Top